Hanfröste/Hollandhäuser

Nachdem klar war, dass Anfang Februar das Stumpfgelände zu räumen sei, da dort ein neuer Fabrikkomplex entstehen und die alten Gebäude abgerissen werden sollten, erklärte sich die Stadt Bruchsal freundlicherweise bereit, der Gruppe zur Überwinterung ein neues Obdach zu gewähren. So ergab es sich zum ersten Mal, dass man einen festen Ort mit einem richtigen Dach über dem Kopf hatte, wo man kochen und zusammenfinden konnte. Mit einer mehr oder minder gesicherten Tür, die einem Rückzug und Ruhe ermöglichte. 

Alle waren rundrum zufrieden und glücklich, obwohl die 4 Häuser allesamt in einem äusserst desolaten Zustand waren. Es gab keinen Strom, kein fliessend Wasser, an manchen Stellen brachen Dächer ein und es schimmelte besonders in zwei Hütten sehr. Probleme bereitete allerdings die nähere Umgebung, die sich des öfteren über die frei laufenden Hunde und allerlei Lärm beschwerte, sodass das Ordnungsamt zu Hilfe vor der wilden Bande gerufen werden musste. Hier machte sich eins ums andere Mal bemerkbar, das Toleranz & Mitmenschlichkeit innerhalb unserer Gesellschaft nicht viel mehr ist, als eine leere Worthülse ohne Bedeutung. 

 

Nachdem absehbar war, dass die Gruppe auch an diesem Ort nur befristet geduldet wurde, versuchte sie dann ein Bleiberecht zu erwirken, bzw. eine Umsiedelung in eine andere adäquate Unterbringungsmöglichkeit im Raum Bruchsal. Es wurden Transparente gemalt, Flugblätter angefertigt und verteilt, Gespräche geführt,eine Mahnwache angemeldet & sogar die Presse eingeschaltet. Die Bürger der Stadt sollten aufmerksam gemacht und sensibilisiert werden für das Thema Obdachlosigkeit in ihrem Lebensraum. Die Gruppe hat viele Gespräche mit allen möglichen unterschiedlichen Menschen geführt und es gab nicht nur verständnislose Gesichter, sondern auch Betroffenheit und Unterstützung. 

 

Leider hat dies alles vorerst zu keiner positiven Wendung der Sachlage geführt. Die Hollandhäuser, bzw. die 11 Menschen, die dort lebten wurden am 14.Mai 2013 morgens um 5:30 Uhr mit einem Polizeiaufgebot von sage und schreibe 72 Mann geräumt. 

 

Hier ein Bericht über die Räumung mit sehr aussagekräftigen Kommentaren zur damaligen Sachlage im Anschluss auf Boulevard Baden.de 

 

 

Chronologisch weiterlesen...